Plastikmüll im Meer – Blogbeitrag von Bücherglitzer

Spielidee zum Plastikmüll im Meer mit OCEAN Stapelstein

Dieser Blogbeitrag mit allen Fotos und den Spielideen wurde uns von Anastasia vom Blog Bücherglitzer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Plastik findet sich massenweise in unserem Alltag – in Verpackungen, Spielzeug, Alltagsgegenständen, ja, sogar in Zahnpasta befindet sich oftmals Mikroplastik. Das Problem mit Plastik ist, dass es nur sehr langsam abgebaut wird – nur wohin dann mit dem ganzen Müll? Viele Menschen lassen Müll am Strand oder an Flussufern liegen und Schiffe entsorgen ihn manchmal einfach direkt ins Meer (etwa alte Fischernetze). Dort verfangen sich Tiere in den Fischernetzen oder den Plastiktüten, Kunststoff zerfällt mit der Zeit in kleinste Stückchen und wird von Meeresbewohnern verschluckt. Daher stellt die wachsende Menge eine große Gefahr für Tiere im und am Wasser dar – jährlich sterben etwa 1 Millionen Tiere an den Folgen. Aber auch für uns Menschen stellt Plastik im Meer eine große Gefahr dar – denn früher oder später nehmen auch wir das Mikroplastik zu uns. Daher ist es wichtig, Kinder schon früh auf das Problem, die Folgen und mögliche alternative Handlungsweisen aufmerksam zu machen. 

Die Stapelstein OCEAN Kollektion

Die Stapelsteine sind ein nachhaltiges Spielzeug sind, bei dessen Herstellung auf eine bestmögliche Schonung der Umwelt und ihrer Ressourcen geachtet wird. Dabei versuchen die Erfinder*innen der Stapelsteine immer, durch die Herstellung der Stapelsteine noch mehr für die Umwelt zu tun. Und da kommt die neue Kollektion OCEAN gerade richtig – denn diese mintgrünen Stapelsteine werden zu 15 % aus maritimen Industrieabfällen (z.B. Fischernetze) hergestellt. So sind sie von der Farbe her nicht nur wunderschön und lassen einen vom Meer träumen, sondern tun auch etwas Gutes für die Weltmeere. Durch die recycelten Anteile im Stapelstein kann es vereinzelt zu kleinen Farbabweichungen auf der Oberfläche kommen (gelber Punkt o.ä.). Das fällt aber nur bei ganz genauem Hinsehen auf und stört beim Spiel mit den Stapelsteinen überhaupt nicht. Erhältlich als einzelner Stapelstein oder als Balance Board, als eine der neuen Farben im dreiteiligen COLORS Set fresh oder als OCEAN 6 mit sechs Stapelsteinen derselben Farbe kann diese Linie als Ergänzung zu bereits vorhandenen Stapelsteinen oder aber als ganzes Set für Stapelstein-Neulinge erworben werden. Wenn ihr mehr über die Stapelsteine, ihre Vielseitigkeit und ihre Nachhaltigkeit erfahren möchtet, lest euch gerne meinen früheren Beitrag dazu durch – ihr findet ihn hier.

Ideen zum Thema Plastikmüll im Meer

Sensorik-Übung: Plastikmüll aus dem Meer fischen (2 Versionen)

Spielidee zum Plastikmüll im Meer mit OCEAN Stapelstein

Eine Möglichkeit, um mit Kindern über das Problem Plastikmüll im Meer zu sprechen, ist, ihnen ein kleines sensorisches Angebot zu machen. Dass sich so viel Plastik in den Meeren befindet ist für viele Kinder gar nicht wirklich greifbar, da die Unterwasserwelt für sie ja eher ein geheimnisvoller, ferner Ort ist – meist kennen sie einen Teil der Tiere nur aus dem Aquarium oder einem Bilderbuch. Aber das Meer kann ja im Kleinen zu den Kindern nach Hause, in den Kindergarten oder in die Grundschule kommen. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

 

Der OCEAN Stapelstein wird mit Wasserperlen in Blautönen gefüllt. Auf die Wasserperlen werden unterschiedliche Meerestiere gesetzt. Es können auch kleine Pflanzen verwendet werden. Wer auf Plastikspielzeug verzichten möchte, kann die Tiere aber auch weglassen, denn Holztiere würde ich hier nicht empfehlen. Nun werden bunte Wasserperlen im ‚Meer‘ verteilt. Diese sollen für den Plastikmüll stehen und mit unterschiedlichem sensorischen Werkzeug (Pinzette, Löffel, Sieb) herausgefischt werden. 

Spielidee zum Plastikmüll im Meer mit OCEAN Stapelstein

Der OCEAN Stapelstein wird mit Wasser (kann auch mit Lebensmittelfarbe etwas blau gefärbt werden) gefüllt. Ins Wasser werden unterschiedliche Meerestiere, Pflanzen, kleine Steine gesetzt. Die Kinder haben Zuhause und in der Kita / im Schulgebäude Plastik gesucht (Trinkhalme, Plastiktüten, Plastikverpackungen usw.) und dieses mitgebracht. Die mitgebrachten Sachen werden im Wasser verteilt und können herausgefischt werden oder veranschaulichen, welche Gefahren sie bergen (Tiere verheddern sich in Fischernetzen, haben Plastiktüten über dem Kopf, fressen kleine Plastikteilchen usw.). Ältere Kinder können die Plastikgegenstände benennen und ihnen umweltfreundliche Alternativen zuordnen (wiederverwendbare Stoffbeutel statt Plastiktüten, Silikontrinkhalme statt Plastiktrinkhalme, unverpackte Lebensmittel kaufen…).

Plastikteilchen im schmelzenden Eis

Spielidee zum Plastikmüll im Meer mit OCEAN Stapelstein

Jetzt zeige ich euch noch eine weitere Möglichkeit für eine sensorische Übung, die gleichzeitig zur Veranschaulichung des Klimawandels und der damit verbundenen Folgen für die Meere beiträgt. Hierfür wird Wasser in kleine Gefäße gegossen. In das Wasser mischt ihr nun ‚Plastikteilchen‘ (Glitzer, Wasserperlen, Bügelperlen o.ä.). Das Wasser soll nun in der Gefriertruhe über Nacht gefroren werden. Am nächsten Tag füllt ihr mindestens einen Stapelstein mit blau gefärbtem Wasser und gebt die Eisschollen hinein. Ihr könnt zur Deko und zum Spielen noch ein paar arktische Tiere (Eisbären, Narwal etc.) hinzugeben. Durch den Temperaturunterschied beginnt das Eis nun sehr schnell zu schmelzen. Die Kinder können hierbei helfen, indem sie Salzwasser auf die Eisschollen träufeln. Schnell wird sichtbar, was durch das Schmelzen der Eisschollen passiert: die Plastikteile gelangen in die Meere. Die Kinder können auch hier die Plastikteile aus dem Meer fischen. Außerdem kann nun mit den Kindern über den Wandel des Klimas und die damit verbundenen Probleme (auch im Hinblick auf den Plastikmüll) gesprochen werden.

Plastikmüll aufsammeln – Bewegungsübung

Spielidee zum Plastikmüll im Meer mit OCEAN Stapelstein

Wenn ihr das Thema Plastikmüll mit etwas Bewegung kombinieren möchtet, dann könnt ihr im Gruppenraum oder Klassenzimmer Stapelsteine (als zusätzliche wackelige Herausforderung eignen sich die Balance Boards) verteilen. Die Kinder können von Zuhause Plastikmüll (Plastikflaschen o.ä.) mitbringen und diese werden im Raum verteilt. Nun machen die Kinder sich auf den Weg, die Tiere und das Meer von dem Plastikmüll zu befreien. Zur Musik balancieren sie über die Stapelsteine. Sobald die Musik stoppt, sollen sie sich so schnell wie möglich einen Gegenstand schnappen.

Variante 1: die Kinder dürfen auch den Boden berühren und alle Kinder schnappen sich einen Gegenstand.

Variante 2: die Kinder bleiben auf den Stapelsteinen und nehmen Hilfsmittel (Stock, Kescher o.ä.), um die Plastikteile aus dem ‚Meer‘ zu fischen. Variante 3: das Kind, das als erstes ein Plastikteil hat, gewinnt die Runde. Die Kinder können nach dem Spiel auch noch über die gefundenen Sachen sprechen, z.B. wie diese durch plastikfreie Alternativen ersetzt werden könnten.

Meerestiere mit Stapelsteinen

Spielidee zum Plastikmüll im Meer mit Stapelstein

Mit den Stapelsteinen lassen sich auch Kunstwerke gestalten, etwa Tiere legen. Bei gutem Wetter könnt ihr die Stapelsteine mit nach draußen nehmen und mit Kreide kleine Kunstwerke machen. Aber auch bei schlechtem Wetter lässt sich mit ein bisschen Pappe und ein paar Wackelaugen das ein oder andere Meerestier gestalten. Die entstandenen Tiere können dann noch um einen Slogan ergänzt und fotografiert werden. So haben die Kinder ein Bild, aus dem sie ein Plakat zum Thema Plastikmüll gestalten können. Hier sind der Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt und die Kinder können frei entscheiden, welches Tier sie gerne legen möchten. Ergänzend dazu könnten die Kinder im Sachunterricht noch etwas über das Tier recherchieren und in Erfahrung bringen, inwiefern es vom Plastikmüll im Meer betroffen und bedroht ist.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben