Erfahrungsbericht aus der KiTa

Stapelstein Erfahrungsbericht Teaser

Die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftlichen Persönlichkeit ist das übergreifende Ziel der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung.

 

So fordert es der niedersächsische Orientierungsplan von uns als Kindertagesstätte.
Im ersten Moment ist dies nur ein Teilbereich der Qualitätsziele, die an uns gerichtet sind. Jedoch stecken in ihm oft große Herausforderungen für unsere tägliche Arbeit.

In der Pädagogik spricht man, wenn man vom Gruppenraum spricht, vom sogenannten dritten Erzieher. Für uns als Entwicklungsbegleiter der Kinder ist es täglich eine große Herausforderung für die Kinder die passenden Spielmaterialien auszuwählen, die sie in ihrer Entwicklung Unterstützung. Sie sollen sie zum Lernen anregen, ihre Neugierde wecken, ihre Fantasie zum Leben bringen und in aller erster Linie Freude bereiten. All das sehen wir in den Stapelsteinen.

 

Wir haben uns auf die Fahne unserer pädagogischen Arbeit geschrieben ein Psychomotorischer Kindergarten zu werden. Für Kinder bedeutet Psychomotorik vor allem Spiel und Spaß. Sie entdecken ihre persönlichen Möglichkeiten, wachsen mit den Aufgaben und genießen einfach den Moment.

 

Mit der Vielfalt, die uns die Stapelsteine seit neustem in der Kita bieten können, wir genau diese für uns wichtigen Faktoren der Entwicklung unterstützen. Von einfachen Wegen bauen, über komplizierte Hindernisparcoure werden gerade unsere Wege im Kindergarten neu gestaltet. Es ist schön wie sie gemeinsam, egal ob klein und groß, gemeinsam etwas schaffen.

Kind spielt in der Kita mit bunten Stapelsteinen

Die Fantasie der Kinder wird angeregt, sie erschaffen eigene fantasievolle
Welten, in denen sie ihr Wissen erweitern können und sammeln die für sie
wichtigen Erfolgserlebnisse. Einer der wichtigsten Elemente des kindlichen
Lernens wird ebenfalls durch die Steine angeregt. Es ist die intrinsische
Motivation. Die Motivation des Kindes von innen heraus etwas schaffen zu
wollen. Etwas zu erleben. Eigenständig etwas zu erreichen. Unsere Kinder im
Alter von 3 – 6 Jahren haben hiermit die Möglichkeit.


Ein schönes Beispiel aus unserem Kitalltag. Wir haben unseren
Weihnachtsbaum aufgestellt und wollten beginnen ihn zu schmücken. Die
unteren Tannenzweige waren schnell geschmückt. Was ist jedoch mit den
Oberen?

Kind spielt in der Kita mit bunten Stapelsteinen
Kind baut in der Kita einen Stapelturm

Die Erzieherin der Gruppe ging los, um einen Tritt zu besorgen. In der
Zwischenzeit hatten die Kinder in der Gruppe sich unsere Stapelsteine
geschnappt und sich daraus eine für sich optimale Leiter gebaut, um ihren
Schmuck an den Baum zu hängen.


Genau an diesem Beispiel kann man einen klassischen Lernerfolg für die Kinder
beobachten und das überzeugt uns als Pädagogen die Vielfalt der Steine zu
nutzen und sie an Kollegen als getestet und für Spitze empfunden weiter zu
empfehlen.

 

Im Namen aller Kinder und MitarbeiterIinnen des Ev.-luth. Kindergarten Arche
bedanken wir uns recht herzlich für dieses wunderbare Möglichkeit, dass sie
uns ihr tolles Produkt zugeschickt haben.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und bleiben Sie gesund und
munter ☺

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

– das Team des Ev.-luth. Kindergarten Arche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bestbewertete Produkte