Erfahrungsbericht: Carl-Schurz-Grundschule

Stapelstein Erfahrungsbericht Teaser

Wir hatten das große Glück und haben ein UNIQUE Set für unsere Schule gewonnen. Wir sind eine jahrgangsgemischte und inklusive Grundschule mit ca. 400 SchülerInnen in 16 Klassen.

Die Stapelsteine haben zurzeit in unserem Bewegungsraum Platz gefunden und können dort von allen KollegInnen ausgeliehen werden. Die Nachfrage und das Interesse sind sowohl seitens der LehrerInnen als auch bei den SchülerInnen sehr groß. Am liebsten hätte jede/r KollegIn ein paar Steine dauerhaft in der Klasse. Wir haben beobachtet, dass die Stapelsteine einen sehr hohen Aufforderungscharakter haben und oft gar keine Anleitung oder Anwendungstipps benötigen. Die beiliegenden Bilder zeigen, wie vielfältig die Steine im Unterricht eingesetzt bzw. von den Kindern genutzt werden.

Stapelstein in der Grundschule

In einigen Klassen an unserer Schule ist es den Kindern selbst überlassen, wo sie ihren Arbeitsauftrag ausführen. Sie können dafür am Tisch, auf den Bänken im Sitzkreis, mit einem Teppich auf dem Boden oder auch an kleinen Tabletts arbeiten. Durch die Stapelsteine haben die Kinder beispielsweise die Sitzbänke als Tisch genutzt und sich entsprechend ihrer Größe mit den Steinen einen Hocker gebaut. Ein anderes Kind setzte sich auf die Sitzbank und nutze die Steine und das Balanceboard als Tischersatz.

Stapelstein als Hocker zum dynamischen Sitzen im Klassenzimmer

Auch unsere regelmäßigen Bewegungspausen sind durch die Stapelsteine noch vielfältiger und ansprechender geworden. Mit großen Schaumstoffteilen bauen z.B. vier Klassen nun jede Woche einen kleinen Bewegungsparcour im Flur, der dann nacheinander von den Klassen genutzt werden kann. Die SchülerInnen finden diesen besonders gut und wollen meist gar nicht an die Arbeitsplätze zurück.

Stapelstein als Bewegungspfad für Pausen in der Grundschule

Im Kunstunterricht haben wir das Bilderbuch „Der Punkt“ angeschaut. Anschließend sollten die Kinder ein Bild gestalten, in dem sie nur Punkte/Kreise auf das Papier bringen. Eine Schülerin schnappte sich direkt einen Stapelstein und nutze ihn als Schablone, um einen großen Kreis zu zeichnen.

Stapelstein im Kunstunterricht

Sicherlich werden noch zahlreiche weitere Möglichkeiten der Nutzung entstehen. Die passende App finden wir sehr nützlich und bereichert, mit den zahlreichen Ideen, besonders die Bewegungsphasen mit kleineren Gruppen.

Wir sind sehr froh, dass die Stapelsteine bei uns einziehen durften und unseren Schulalltag so vielfältig bereichern.

Vielen Dank dafür! 

Das Kollegium der Carl-Schurz-Grundschule aus Bonn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

No Comments

Leave a Reply