Bewegter Schulalltag mit ergobag

Kind sitzt auf einem dynamischen Stapelstein Hocker

Mit der Einschulung beginnt für die Schulkinder ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Die erste eigene Schultasche ist dabei ein besonderes Highlight. Doch das tägliche Tragen eines Rucksacks voller Bücher und Hefte kann am Anfang noch ungewohnt für den Kinderrücken sein. Umso wichtiger ist es, dass bei der Wahl des Schulranzens an die Ergonomie gedacht wird.

Ergonomie? Kinderleicht erklärt!

Aber was bedeutet „Ergonomie“ überhaupt? Der Begriff beschreibt in erster Linie das gesunde Zusammenspiel von Arbeitsumgebung und Maschine mit dem Menschen. So muss auch die Schultasche perfekt passen und den Bedürfnissen der kindlichen Anatomie entsprechen. Da Kinder im Laufe der Grundschulzeit den ein oder anderen Wachstumsschub machen, lässt sich eine ergonomische Schultasche idealerweise individuell auf die Größe des Kindes anpassen.

Kinder spielen mit bunten Stapelsteinen

Der ergobag erfüllt all diese Punkte. Dank Brust- und Beckengurt sowie des höhenverstellbaren Rückensystems, dem sogenannten „Your-Size-System“, das sich an Tragesystemen von Trekking-Rucksäcken orientiert, wird der Großteil des Gewichts der Schultasche auf den stabilen Beckenbereich verlagert. Im Idealfall müssen die Schultern dadurch nur noch gut ein Drittel des Gewichts tragen. Das atmungsaktive und anschmiegsame Rückenpolster bietet einen besonders guten und komfortablen Sitz an der Wirbelsäule. Auch wenn das Tragen der Schulmaterialien im Vordergrund steht, erstreckt sich das Thema Ergonomie sogar bis hin zur kinderleichten Bedienung von Schnallen und Verschlüssen. So wird der ergobag zum optimalen Begleiter auf dem Schulweg und im Unterricht.

Kind läuft mit Schulranzen am Strand entlang

Ganzheitliche Bewegungsförderung im Schulalltag

Aber Ergonomie muss immer ganzheitlich gedacht werden, denn eine ergonomische Schultasche allein schützt die Rückengesundheit der Kinder noch lange nicht. Mit Beginn der Grundschulzeit wird nämlich auch die Zeit des täglichen Sitzens mehr, was dem Kinderrücken wie auch dem kindlichen Bewegungsdrang nicht entgegenkommt. Deswegen ist es umso wichtiger, dass sich Kinder täglich ausreichend bewegen – ob im Homeschooling oder im gewohnten Schulalltag. Das stärkt den Rücken und die Muskulatur und bildet neben dem ergonomischen Ranzen die beste Basis für eine gesunde Entwicklung. Eltern können hier mit gutem Beispiel vorangehen: Nach Möglichkeit zu Fuß, mit Fahrrad oder Roller den Schulweg meistern und auch nach dem Unterricht die Kids zu gemeinsamen Aktivitäten und Spielen im Freien motivieren. Auch das Sitzen während der Hausaufgaben lässt sich bewegter gestalten. Dafür eignet sich zum Beispiel ein ergonomischer Kinderstuhl oder auch die Stapelsteine in Kombination mit dem Balanceboard, sodass das aktive Sitzen gefördert wird. Denn sowohl dem Kinderrücken als auch der Konzentration hilft es zwischendurch Sitzpositionen zu wechseln und Bewegungspausen einzubauen.

Kind sitzt auf einem dynamischen Stapelstein Hocker

Damit Kinder Kinder sein können

Unsere Mission ist es, den Schulkindern von heute eine sorgenlose Grundschulzeit zu ermöglichen und auch in Zukunft eine lebenswerte Umwelt zu erhalten. Deswegen ist der ergobag nicht nur ergonomisch gut durchdacht, sondern überzeugt auch in puncto Nachhaltigkeit. Bereits von Beginn an nutzen wir recycelte PET-Flaschen für die Stoffe unserer PFC-freien Rucksäcke und stellen die chemische Unbedenklichkeit unserer Produkte durch unsere bluesign-Systempartnerschaft sicher. Neben der ökologischen Verantwortung liegt uns auch unsere soziale Verantwortung am Herzen. Durch unser Engagement für faire Arbeitsbedingungen bei unseren Produzenten wurden wir dieses Jahr erneut mit dem Leader Status der Fair Wear Foundation ausgezeichnet. Mehr zum Thema Ergonomie und Nachhaltigkeit bei ergobag erfahrt ihr unter www.ergobag.de 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben